23 April 2010

In der Pfalz

14 Wochen 4 Tage

Wir waren noch in Iowa, damit Niklas seine amerikanischen Verwandten kennen lernt. Das war unser Glueck, denn sonst haetten wir die Woche auch in einem schaebigen Hotel in Baltimore verbringen und auf das Nachlassen der Aschewolke warten koennen. So hatten wir nur einen Tag Verspaetung und sind gestern am fruehen Nachmittag in Ramstein gelandet. Den Flug haben wir alle gut ueberstanden. Schliesslich haben wir mittlerweile schon ordentlich Uebung im Reisen mit Baby. Auch wenn es kein Zuckerschlecken ist wurde die Logistik doch mit jedem Flug einfacher, nachdem wir gelernt hatten Niklas zu tragen und den Kinderwagen als Gepaeckkarre umzufunktionieren. Auch das Stillen im Flugzeug und Flughafen war nie ein Problem.

Den Ohmbachseelauf am Freitag Abend hatte ich wegen der Verspaetung eigentlich schon abgeschrieben, aber als ich dann hoerte, dass meine Eltern ihr Wohnmobil auf dem Campingplatz direkt an besagtem Stausee abgestellt hatten, kam neue Hoffnung auf.
Jons zukuenftiger Kollege holte uns vom Flughafen ab und brachte mit Jon unser Gepaeck zum Hotel, waehrend ich mit Niklas im Kinderwagen vor dem Tor der Air Base meine Eltern begruesste. Dort wurde ich dann von den beiden abgeholt. Da ich einen deutschen Fuehrerschein habe (und Jon nicht) mussten wir nur ein Formular ausfuellen und schon wurde mir ein temporaerer Zettel ueberreicht den wir brauchten um unser
Auto abzuholen, das schon am 15. April hier eingetroffen ist. Gegen sechs waren wir dann wieder am Hotel, schnell umziehen und wieder los zum Campingplatz, Eltern einladen und dann das Problem: Wo geht der Lauf denn los? Nach einigem Herumirren und Fragen fanden wir dann doch den Start und die Anmeldung.

10 Euro fuer zwei Personen, billiger geht es ja wirklich nicht. In letzter Minute noch schnell die Startnummern gesichert und Niklas in der Obhut seiner Grosseltern gelassen, die mit ihm im Kinderwagen spazieren gegangen sind.
Leider spinnt mein SI Gelenk, sodass vor allem der zweite Teil des Laufs doch sehr schmerzhaft war. Immer wieder musste ich stehen bleiben und dehnen und so kam es, dass ich gerade noch vor den drei letzten Damen ins Ziel gehumpelt kam.
Landschaftlich war der Lauf jedoch wunderschoen und ich war doch froh noch mitgemacht zu haben. Jon war "etwas" schneller, brauchte 42 Minuten ins Ziel und kam mir dann wieder entgegen, um den letzten Kilometer zusammen zu joggen.

Jetzt sitze ich hier, sehe die Sonne aufgehen und kann vor Aufregung nicht mehr schlafen. Ich kann es noch gar nicht glauben, dass wir wirklich drei Jahre hier wohnen sollen.
Ich brauche einen Chiropraktiker, der mich wieder einrenkt und mein Rennrad um die Umgebung zu erkunden. Beides sollte hoffentlich in der naechsten Woche erledigt sein.

Kommentare:

michi hat gesagt…

Willkommen in Deutschland!
Uuuaa ist das ungewohnt jetzt wieder "deutsche" Häuser auf den Fotos zu sehen. Schön, dass es mit dem Lauf noch geklappt hat. Aber jetzt erst einmal gute Besserung, damit Du schnell die Schmerzen wieder los bist. Vielleicht kann Martin Dir ja einen guten Chiropraktiker empfehlen.

ultraistgut hat gesagt…

In Deutschland und dann auch noch in Rheinland-Pfalz

Willkommen zurück, sieht komisch aus, Euch mit deutschem Hintergrund zu sehen !

Pienznaeschen hat gesagt…

Huiiiii, klingt das aufregend, stressig und glücklich!! Willkommen zurück!! Lebt Euch hier gut ein, lernt alles kennen und gute Besserung für Dich...

Martin hat gesagt…

Willkommen im Läuferparadies !
Sag ich jetzt einfach mal :-)
Ist aber schon eine Umstellung, oder ? Ich meine jetzt nicht das Laufen sondern das drumherum mit Wohnung, Umgebung etc.
Leider war ich mir sicher du würdest es nicht zum Start schaffen sonst hätte ich gewartet. Lieb Grüße an Jon!

Juliane hat gesagt…

Wow, angekommen und dann gleich einen Wettkampf! Das nenne ich Motivation. Da habt ihr ja gerade echt gutes Wetter zum Ankommen in Deutschland erwischt ;-)
Gutes Einleben und Gute Besserung

Viele Grüße
Juliane aus Kaiserslautern

palatino07 hat gesagt…

Na dann:
Auch aus der Südpfalz ein herzliches Willkommen.

Zwei neue Sterne am Pfälzer Laufhimmel … ;-)

Sonnige Grüße
Gerhard

Manu hat gesagt…

Willkommen in der neuen alten Heimat! Du bist schon ein verrückztes Huhn, gleich aus dem Flieger und losrennen;-)
Alles Gute, liebe Grüße, Manu

Simone hat gesagt…

welcome back und gute Besserung für dich. Hoffentlich habt ihr euch schon ein bisschen wieder-einleben können. Ist ja doch eine ganz andere Welt als drüben.

Cecile hat gesagt…

Hi Kerstin, komisch keine Palmen, kein Sand mehr! Ihr in Deutschland unglaubig! (Die Pfalz soll übrigens das wärmeste Bundesland in Deutschland sein. Also das Miami made in Germany) :)
Und dann gleich ein Wettkampf!! Ihr verliert kaum Zeit. Wegen deines Gelenks suche ein Physiotherapheut, der das Sohier Konzept kann oder auf jedem Fall - der sich in analytischer biomechanischer Physiotherapie auskennt. Die Einrenkung erfolgt ohne Kraft und Schmerz!

Michi hat gesagt…

wow, mit Zufall bin ich über Deinen Blog gestolpert und freue mich ihn weiter zu verfolgen.
Willkommen in Deutschland :-)

Gruß aus Bayern,
Michi

Martin hat gesagt…

Hallo Kerstin !
Läufst du am Wochenende in Erlenbrunn (Nature Run) ?

Andreas Zwiselsberger hat gesagt…

Hallo,

auf deinem Blog findet man wirklich interessante Infos und Tipps rund um das Thema Sport! Da könnte dich und deine Leser evtl. die neue Aktion der ISPO Community interessieren:

Unter dem Motto „Zeig uns deinen Trainingsmotivator – wer oder was spornt dich an“ findet ab sofort ein Foto-Wettbewerb statt. Mitmachen ist dabei ganz einfach: Man muss nur ein Foto hochladen, wer oder was zum Durchhalten beim Sport motiviert. Jedes Foto kann von der Community bewertet werden, am Ende siegen die Bilder mit den besten Bewertungen. Zu gewinnen gibt es als Hauptpreis einen SportScheck-Einkaufsgutschein über 300 Euro. Wir würden uns freuen, wenn du am Wettbewerb teilnimmst und für deine Leser auf deinem Blog einen Hinweis auf die Kampagne veröffentlichst!

Hier die URL mit allen Infos:

http://community.ispo.com/contest/trainingsmotivator

Mitmachen kann man bis zum 16. Juni 2014.

Gerne stellen wir für die Veröffentlichung auch Bildmaterial zur Verfügung.

Viele Grüße & herzlichen Dank vorab
Andi vom ISPO-Community-Team

P.S. Als Blogger kannst du natürlich in der Beschreibung deines Fotos einen Link auf deinen Blog setzen sowie die Community-Mitglieder in deinem Profil auf deinen Blog aufmerksam machen.