17 Februar 2010

Familienleben

5 Wochen 1 Tag

So hatte ich mir das vorgestellt: Was wir vorher schon gemacht haben können wir nun (fast) alles auch mit Niklas zusammen machen.
Das Leben mit Baby wird langsam zum Alltag und ich gewöhne mich immer mehr daran, tagsüber mit ihm alleine zu sein. Seit er über 3,5 kg wiegt kann ich ihn auch in der BabyBjörn Tragevorrichtung mit mir rumschleppen und muss nicht ständig den schweren Kinderwagen und Kindersitz inklusive Kind ins und aus dem Auto heben. So haben sich viele alltägliche Erledigungen wie z.B. Einkaufen doch sehr vereinfacht. Außerdem genießen wir so unsere Spaziergänge noch mehr. An Laufruhetagen fahre ich mit Niklas jedes Mal zu einem anderen kleinen Park oder Weg und zeige ihm Florida. Für morgen ist endlich auch mal ein Strandspaziergang geplant.

Noch schöner ist es natürlich, wenn Jon frei hat und auch mit dabei sein kann. Am Valentinstag waren wir alle zusammen mit Stephanie in einem Zoo, den wir noch nicht kannten und einem angeschlossenen Kletterpark, bei dem man sich mit allerlei Balanceakten von Baum zu Baum hangeln musste.

Die Arbeitsteilung war "gerecht": Während wir Mädels unser "Leben riskierten" blieben die Jungs am Boden und dokumentierten das Ganze mit der Kamera.

Na gut, ehrlich gesagt fand ich es super nett von Jon, dass er mir zuliebe auf den Spaß verzichtet und auf Niklas aufgepasst hat. Er meinte, er hätte sowas ja schon in der Grundausbildung bei der Air Force gemacht, nur war es da wohl "etwas" härter.

MEHR BILDER HIER KLICKEN!

Wenn ich ausreite bleibt Jon mit Niklas am Stall und spielt mit den Hunden oder sitzt einfach nur Zeitung lesend im Auto. Satteln kann ich mein Pferd nach langer Zeit endlich wieder selber. In der Schwangerschaft und direkt nach der Geburt war mir der Westernsattel einfach zu schwer, um ihn selbst auf mein 1,46m kleines Pferd zu wuchten. Das geht jetzt auch wieder.


Und dann war da noch das Gruppentraining gestern, das ein bisschen anders aussah als geplant. Als wir zum Sportplatz kamen sahen wir schon Scharen von pubertierenden Jugendlichen bei allerlei leichtathletischen Wettkämpfen: Kein Platz für uns! Auf dem Parkplatz erfuhren wir dann, dass auch die Trainerin heute nicht anwesend war. Einige Läufer waren aber trotzdem gekommen. So fand das Training eben auf der Straße statt. Niklas war im Kinderwagen dabei und da Jon schon am Montag einen erschreckend schnellen Tempolauf gemacht hatte erklärte er sich nach einigem Hin und Her (keiner wusste so ganz genau wie und was los war und was wir machen sollten) zum Schieben bereit. Schließlich ist er viel stärker als ich und ich habe Niklas schon in der Schwangerschaft ständig mit mir rumgeschleppt.
Mit meinem Aufbautraining bin ich inzwischen bei 20 Minuten Laufen angekommen. Das ist ganz klasse und kurz genug, dass ich nicht immer nur so vor mich hintrotten muss, sondern auch endlich mal wieder (fast) mein gewohntes Tempo laufen kann. Jon meinte, er hätte mit Niklas auch nicht schneller gekonnt, also glich sich das ganz gut aus und wir konnten zum ersten Mal seit der Geburt alle drei zusammen laufen. Am Indian River entlang und durch die alte Wohnsiedlung dort mit niedlichen Einfamilienhäuschen. Das war schön! So können wir das gerne öfter machen. Wenn ich wieder stärker werde können wir uns dann ja auch mal mit dem Schieben abwechseln und in so einem Moment träumt man natürlich auch Zukunftsmusik: Vielleicht wird unser kleines Mäuschen später auch mal ein Läufer und wir können tatsächlich alle drei zusammen laufen gehen.

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Super das es bei Euch so toll läuft. Da habt ihr ja auch ein Prachtexemplar, dass Euch bei euren sportlichen Aktivitäten begleitet.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Spaß als "Familie"! ;-)

Simone hat gesagt…

Ganz sicher wird Niklas später auch ein Läufer (bei den Genen gar nicht anders möglich, oder?) Ich find's klasse, was ihr alles zusammen unternehmt. Und ganz nebenbei habe ich gesehen, dass ihr schon Läufe in Deutschland geplant habt :-) Die Zeit vergeht ja echt wie im Flug.

Ines hat gesagt…

Liebe Kerstin-

Du warst ja schon immer eine ganz Hübsche-aber als Mama bist Du richtig aufgeblüht- das freut mich so für Dich- Du siehst toll aus!

Das erinnert mich alles, daran, als ich das 1. Mal Mama war- auch wir haben alles zusammen gemacht- ich hatte meinen Kleinen auch überall dabei und so sollte es auch sein- gelaufen bin ich damals aber noch nicht...

Schöne Bilder und eine Freude, Euch zuzusehen :-))

Alles Liebe wünscht Dir Ines!

Té la mà Maria - Reus hat gesagt…

very good blog, congratulations
regard from Reus Catalonia
thank you

Angie hat gesagt…

Hi Kerstin,

grüß mal Pensacola ganz lieb von mir falls Du da mal vorbei schaust!
Da durfte ich mal ein paar Monate verbringen und zur Schule gehen...
Kleiner Tipp: in den Staaten bekommst Du bestimmt eine Manduca-Babytrage, mit der kannst Du stundenlang den kleinen Mann tragen ohne Rückenschmerzen zu bekommen!
Viele Grüße aus dem kalten und verschneiten Deutschland!

Martin hat gesagt…

Ich sehe gerade du willst in meinem alten Wohnort "Erlenbrunn" den Nature- Run mitmachen !
Leider findet am Tag davor der Marathon in Mannheim statt, aber wer weiß ? :-)
Aber der Lauf hat es wirklich in sich. Ich kenne die Anstiege von meinem Training her.
Wolltest du nicht auch den HM in K-Town laufen?
Aber der lauf hat es wirklich in sich. Ich kenne die Anstiege von meinem Training her.
Und niklas wird bestimmt ein Läufer- was soll denn sonst aus ihm werden ? Er hat doch schon im Mutterleib mittrainiert!

Kerstin hat gesagt…

Gerd, was lange waehrt wird endlich gut! :-)

Simone, Niklas ist meist ein guter Reisegefaehrte. Und wir sind ja schon bald in D, da muss man schon mal ueberlegen was man machen will. Die Laeufe gehoeren groesstenteils zu einer Serie.

Ines, das kommt davon weil ich so gluecklich bin ueber unseren Nachwuchs!

Angie, Pensacola ist klasse, aber auch ganz schoen weit weg. Da werden wir wohl nicht mehr hinkommen. Im Moment kommen wir mit dem BabyBjorn noch gut zurecht.

Martin, der Lauf in Erlenbrunn gehoert auch zur Serie. Mit dem Halbmarathon hab ich es mir noch mal ueberlegt. Das ist mir eigentlich zu frueh schon wieder so weit zu laufen und zu kompliziert einen Babysitter zu finden. Ich konzentrier mich lieber erstmal auf die 10km um wieder schneller zu werden.

Martin hat gesagt…

Ist, glaube ich, eine gute Entscheidung

Pienznaeschen hat gesagt…

Wunderbar wie ihr das alles zusammen wuppt ... freut mich unheimlich zu lesen und der kleine Mann ist sehr sehr goldig (aber das weißt Du selber;))